Meldung vom 12.07.2017 10:09:29
Schloss-Storch Ferdinand stellt sich vor - Neues Maskottchen des Landkreises zieht es in die weite Welt

Der Landkreis Neustadt/WN hat nun ein Maskottchen. Storch „Ferdinand“ ist ein echter Sympathieträger, genauso wie seine natürlichen Vorbilder, die Störche auf dem Lobkowitzer Schloss. Mit Spannung verfolgt hat Landrat Andreas Meier die Entwicklung des Storchennachwuchses auf dem Dach vom Alten Schloss des Landratsamtes. „Heuer sind alle vier Jungstörche durchgekommen und kön...nen inzwischen sogar schon fliegen!“ freut sich der Landrat bei der Vorstellung des plüschigen Maskottchens. Die Faszination für die beeindruckenden Vögel teilt er mit vielen Einwohnern des Landkreises, wie die hohen Klickzahlen auf die Storchenkamera der Landratsamts-Webseite beweisen.

Ursprünglich war man nur auf der Suche nach einem Geschenk, das sich bei Besuchen von Kindern im Landratsamt eignet. Aufgrund der großen Begeisterung für den niedlichen „Ferdinand“ kann man das Plüschtier jetzt auch für neun Euro im Tourismusbüro des Landratsamtes erwerben. So macht sich der Zugvogel von Neustadt/WN aus jetzt auf die Reise in die ganze Welt. Zum Glück muss er nicht wie seine Verwandten tausende Kilometer fliegen, sondern kann bequem im Gepäck der Neustädter Touristen mitreisen.

Namenspatron für „Ferdinand“ ist Fürst Ferdinand August Leopold von Lobkowitz, der im 17. Jahrhundert im Alten Schloss wohnte und den Auftrag zum Bau des Neuen Schlosses gab. Noch älter ist übrigens die Geschichte, warum der Storch die Babys bringt: Die alten Griechen, Römer und Ägypter waren sich einig, dass sie so ihre Dankbarkeit zeigen, weil die Menschen ihnen die Horste als Nistplätze zur Verfügung stellen. Landrat Meier prognostizierte dank „Ferdinand“ eine vielversprechende Bevölkerungsentwicklung für den Landkreis Neustadt/WN.

Ferdinand

Forum Neustadt Plus