Landkreis Neustadt a.d. Waldnaab Landkreis Neustadt a.d. Waldnaab

Unsere Services

Wir verstehen uns als Dienstleister der Menschen und Unternehmen im Landkreis und bieten Ihnen verschiedenste Services: Unser Ansprechpartner, Datenbanken, Portale, Netzwerke und mehr.

 

Dabei unterstützen Sie mit diversen Angeboten. Unternehmen bieten wir beispielsweise eine umfangreiche Firmen-Datenbank und Hilfestellung bei Förderungen und Existenzgründung. Im Bereich der Bildung haben wir ein großes Netzwerk aufgebaut und mit unserem Bildungsatlas und -portal eine schnelle Übersicht für Sie erstellt.

 

Außerdem übernehmen wir auch gerne die Vermittlerrolle zwischen zwei Parteien. Diese und viele andere Services finden Sie unter unseren Angeboten.

 

Förderberatung

GRW-Fördergebiet für den Zeitraum 2022 - 2027 neu festgelegt

Bund und Länder haben einstimmig eine neue Gebietskarte für die Förderung strukturschwacher Regionen in Deutschland für den Zeitraum 1. Januar 2022 bis 31. Dezember 2027 beschlossen. Eine Neuabgrenzung des Fördergebiets war aus beihilferechtlichen Gründen erforderlich. Mit dem neuen GRW-Fördergebiet haben Bund und Länder gemeinsam den Grundstein für mehr wirtschaftliche Dynamik in den heute noch wirtschaftlich schwächeren Regionen gelegt.

 

Methodisches Fundament bildet dabei – wie schon in den Vorperioden – der GRW-Regionalindikator, mit dem das Ausmaß der regionalen Strukturschwäche in verschiedenen Bereichen (Wirtschaft, Arbeitsmarkt, Infrastruktur und Demographie) umfassend abgebildet wird. Dieser Ansatz ermöglicht es, die bundesweit strukturschwächsten Regionen gezielt in den Blick zu nehmen und gleichzeitig besondere regionale Herausforderungen zu berücksichtigen. Die GRW-Fördergebietskarte dient auch als räumliche Orientierung für zahlreiche Programme des Gesamtdeutschen Fördersystems für strukturschwache Regionen. 

 

Den Entwurf der GRW-Fördergebietskarte ab 2022 finden Sie hier.

Bitte beachten Sie, dass die Fördergebietskarte unter dem Vorbehalt der Genehmigung durch die Europäische Komission steht.

Eine Karte in gemeindescharfer Abgrenzung wird baldmöglichst erstellt. In dieser werden dann die Gebiete mit "gemischtem" Fördergebietsstatus (z.B. C/D) genauer ausgewiesen.

 

Förderprogramm „Tourismus in Bayern – fit für die Zukunft“

 
Die bayerische Staatsregierung hat das Förderprogramm zur Unterstützung der Tourismuswirtschaft aufgelegt.

Unter nachstehendem Link erhalten Sie alle Informationen:

https://www.stmwi.bayern.de/service/foerderprogramme/sonderprogramm-tourismus/

 

Förderung von E-Ladepunkten

 
 
Ein Modul dieses Förderprogramms ist die Förderung von E-Lade-Infrastruktur für E-Bikes/Pedelecs und E-KFZ an touristischen Betrieben und Attraktionen in Bayern inkl. des dafür erforderlichen Netzanschlusses.

  • Natürliche und juristische Personen, die im Bereich Tourismus tätig sind (z.B. Hotels,
    Fewos, Gaststätten, Campingplätze, touristische Attraktionen)
  • Ladepunkte müssen einen touristischen Bezug haben
  • Fördersatz 90%, max. Förderung 1.500 € / 300 € je Ladepunkt (Pkw, E Bike)
  • Max. Gesamtförderung pro Antragsteller und Ladeort ist auf zehn Ladepunkte begrenzt
  • Abwicklung durch bayern innovativ
     

Die Anträge können ab sofort gestellt werden!

 

Weitere Informationen zur Förderung erhalten Sie unter nachstehendem Link:

https://partner.ostbayern-tourismus.de/2021/09/27/foerderprogramm-tourismus-in-bayern-e-ladepunkte/

 

Fragen zur Förderung von E-Ladepunkten werden unter der Hotline der Bayern Innovativ Tel. +800 0268724 (Mo. bis Do. von 9.00 - 17.00 Uhr, Fr. von 9.00 - 15.00 Uhr) oder per E-Mail kontakt@projettraeger-bayern.de beantwortet.

 

Investitionsförderung von Klein- und Kleinstbetrieben
 

  •  Nicht gewerblich, maximal 25 Betten, Fördersatz 50%, zuwendungsfähige Ausgaben
    zwischen 4.000 und 30.000 €
  • Förderung von Maßnahmen in den Bereichen Nachhaltigkeit, Digitalisierung, Barrierefrei
    heit , allgemeine Attraktivitätssteigerung

Antragsstellung durch Betriebe über ein Online Formular seit Ende September 2021 möglich.

Weitere Informationen zur Förderprogramm erhalten Sie unter nachstehendem Link:

https://partner.ostbayern-tourismus.de/2021/09/27/foerderprogramm-tourismus-in-bayern-investitionsfoerderung-fuer-klein-und-kleinstbeherbergungsbetriebe/

 

FAQ zur Investitionsförderung:

https://partner.ostbayern-tourismus.de/2021/09/24/faq-zur-investitionsfoerderung-von-klein-und-kleinstbetrieben-im-foerderprogramm-tourismus-in-bayern-fit-fuer-die-zukunft/

 

Erhebung von touristisch relevanten Echtzeitdaten und Besucherstromlenkung

  •  
    Anbieter von touristischen Attraktionen sowie Parkmöglichkeiten (Bewertung der
    touristischen Relevanz durch die 4 bayerischen Regionalen Tourismusverbände)
  • Fördersatz 75%, zuwendungsfähige Ausgaben zwischen 1.000 und 10.000 € / 30.000 €)
  • Förderung von Maßnahmen zur Datenerfassung, Verarbeitung und Bereitstellung

Verbesserung der digitalen Barrierefreiheit

  • Ausschließlich die 4 bayerischen Regionalverbände und deren touristische Gebiete (36) Fördersatz 75%, zuwendungsfähige Ausgaben zwischen 5.000 und 20.000 €
  • Förderung von Beratung und Umsetzung
  • Antragsstellung noch nicht abschließend geklärt
     

Fragen zur Förderung von Investitionen in Klein- und Kleinstunternehmen sowie zur Besucherstromlenkung können an die Hotline +89 5790-5010 (Mo. bis Fr. von 8.00 - 18.00 Uhr) gerichtet werden.

 

Förderprogramm "Digital Jetzt" - Budget verdoppelt

Um künftig noch mehr KMU bei der Digitalisierung zu unterstützen, werden die Fördermittel für „Digital Jetzt“ deutlich erhöht, allein in diesem Jahr von 57 auf 114 Mio. Euro. Das Förderprogramm setzt Anreize zur Investition in digitale Technologien und die Qualifizierung von Beschäftigen.

Gefördert werden kleine und mittlere Unternehmen einschließlich des Handwerks und der freien Berufe, die zwischen drei und 499 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beschäftigen.

 
Zuschüsse können für folgende Investitionen beantragt werden:
Modul 1: Investition in digitale Technologien, also die Anschaffung von neuer Hard- und Software
Diese Investitionen sollten die interne und externe Vernetzung Ihres Unternehmens fördern wie beispielsweise datengetriebene Geschäftsmodelle, Künstliche Intelligenz, Cloud-Anwendungen, Big-Data, der Einsatz von Hardware sowie IT-Sicherheit und Datenschutz.
Modul 2: Die Investition in die Qualifizierung der Mitarbeitenden zielt darauf ab, das für eine nachhaltige Digitalisierung Ihres Unternehmens notwendige Know-how direkt in Ihrem Unternehmen aufzubauen. Das sind z. B. Weiterbildungsmaßnahmen zur Digitalen Transformationen, im Bereich der Digitalen Strategie, in digitalen Technologien, in IT-Sicherheit und Datenschutz oder zu digitalen Basiskompetenzen.

 

Weitere Informationen erhalten Sie unter: www.bmwi.de/Redaktion/DE/Dossier/digital-jetzt.html
Antragstellung ab sofort möglich unter: www.digitaljetzt-portal.de 

 

★ Förderung: BMVI-Förderung für öffentlich zugängliche Ladeinfrastruktur ★

Nachdem Brüssel das BMVI-Förderprogramm „Öffentlich zugängliche Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge in Deutschland“ unlängst notifiziert hatte, ist jetzt der erste Förderaufruf gestartet. Anträge können nun ab dem 31.08.2021 von natürlichen und juristischen Personen digital eingereicht werden. Gefördert wird wieder der Neubau von Normal- oder Schnellladepunkten. Das Ranking der Anträge erfolgt nach Wirtschaftlichkeit bzw. Förderbedarf. Offenbar können Antragsteller ihre Erfolgswahrscheinlichkeit durch eine freiwillige Reduktion der Förderquote beeinflussen. Der Förderaufruf endet am 18.01.2022.

 
Zum Förderaufruf
Weitere Informationen

 
Dieses Förderprogramm läuft parallel zur bereits gestarteten De-minimis-Maßnahme „Ladeinfrastruktur vor Ort“, die sich vorwiegend an kleinere Unternehmen und Kommunen richtet.
Zum Förderprogramm "Ladeinfrastruktur vor Ort"

 

Förderung: Nachrüstung von Ladepunkten

Im Rahmen der gleichen Richtlinie „Öffentlich zugängliche Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge in Deutschland“ fördert der Bund in einem zweiten Aufruf auch die Leistungssteigerung älterer öffentlicher DC-Schnellladesäulen auf mindestens 100 kW pro Ladepunkt. Hierfür stehen 90 Mio. Euro bereit. Ab dem 09.09.2021 können entsprechende Förderanträge eingereicht werden.


Zum Förderaufruf
Weitere Informationen

 
Deutschlandnetz

Im Rahmen des neuen Schnellladegesetzes der Bundesregierung sollen deutschlandweit an 1000 bewirtschafteten und unbewirtschafteten Park- und Rastplätzen an Fernverkehrsstraßen Schnellladepunkte aufgebaut werden. Die Vorabinformationen wurden bereits veröffentlicht. Die Informationsveranstaltung hierzu vom 16.08.2021 wurde aufgezeichnet und steht hier zur Verfügung.

 
Weitere Informationen

 
Im Standorttool bzw. im Flächentool dokumentiert. Möglicherweise kann es sinnvoll sein zu prüfen, ob sich Ihre geplanten Ladestandorte mit den Suchräumen im „Deutschlandnetz“ überschneiden.

 

Bayerisches UnternehmerLab - Perspektiven erkennen, Chancen nutzen

Wir möchten Sie über ein neues Förderprojekt der Bayerischen Staatsregierung informieren, das kleine und mittlere Unternehmen bei der Bewältigung der Krise – und darüber hinaus - unterstützt.

Zudem soll die Zeit nach der Krise - auch die zunehmende Digitalisierung von Produkten und Prozessen - in den Blick genommen werden, indem Strategien und Konzepte für neue oder erweiterte Geschäftsmodelle in den Fokus gestellt werden. Das bayernweite, branchenübergreifende und interdisziplinäre Netzwerk ermöglicht einen vertrauensgeschützten Austausch zwischen gleichgesinnten Unternehmerinnen und Unternehmern – unterstützt durch erfahrene Moderatoren, Coaches sowie Experten aus Wissenschaft und Wirtschaft – um gemeinsam neue Ideen und Lösungsansätze zu erarbeiten und umzusetzen.

Mehr dazu auf der Homepage der Bayerischen UnternehmerLab. Bei Fragen steht Ihnen Frau Mädl unter 09602-791010 und Herr Härtl unter 09602-791035 oder wirtschaftsfoerderung@neustadt.de gerne zur Verfügung.

 

Unternehmensservices

Wirtschaftsförderung im Landkreis Neustadt an der Waldnaab - Unterstützung für Ihren Unternehmenserfolg

 
 
Als Wirtschaftsförderung im Landkreis Neustadt an der Waldnaab setzen wir uns aktiv für die Belange Ihres Unternehmes ein und sind zentraler Ansprechpartner für die Wirtschaft. Wir unterstützen, begleiten und beraten sowohl bestehende Unternehmen als auch start-ups. Für Sorgen und Nöte haben wir stets ein offenes Ohr und helfen Ihnen sehr gerne direkt, unkompliziert und unbürokratisch weiter. 

 

Lotsenservice

Wir stehen unseren ortsansässigen Firmen und ansiedlungsinteressierten Unternehmen bei der Planung und Durchführung von Projekten zur Seite. Hier helfen wir, zeigen Ihnen den Weg zu den jeweils zuständigen Fachabteilungen und vermitteln kompetente Ansprechpartner für Ihr Anliegen. So ersparen wir Ihnen unnötige Wege und langes Suchen. Wir sind Ihr zentraler Ansprechpartner!

 

Fördergeldernavigator

Auch sind wir behilflich, wenn es um Fördermittel geht. Wir liefern Informationen über geeignete Fördertöpfe und unterstützen bei Behördengängen. Stehen betriebliche Veränderungen an? Wollen Sie neue Märkte erschließen oder arbeiten an einem neuen Produkt oder Dienstleistung? Gerne finden wir geeignete Förderprogramme und Kontakte – auch grenzüberschreitend und in die Wissenschaft.

 

Firmendatenbank

 

Mit über 32.000 Einträgen in der "Key to Bavaria"-Außenwirtschaftsdatenbank stellt Bayern International kostenlos umfassende Informationen über bayerische Unternehmen und Institutionen aus Forschung, Technologietransfer und Netzwerkmanagement bereit.

Die Firmendatenbank ermöglicht es potenziellen Geschäftspartnern weltweit gezielt nach bayerischen Produkten und Dienstleistungen sowie Technologiepartnern zu suchen und eröffnet Unternehmen Geschäftsmöglichkeiten im In- und Ausland.

 

LEADER

Forum Neustadt Plus e.V. ist als Lokale Aktionsgruppe (LAG) anerkannt und damit der Träger des LEADER-Förderprogramms. Das Landkreisgebiet ist zugleich das Fördergebiet.

Die Ziele, Arbeitsweise und Strukturen des Vereins sind in einer Satzung geregelt. Für die Umsetzung des LEADER-Förderprogramms sind Funktionen und Aufgaben der LAG in einer Geschäftsordnung geregelt.

Das LEADER-Förderprogramm soll lokalen Akteuren ermöglichen, Ideen und Projekte zu verwirklichen, welche der Umsetzung der LES dienen.

Grundsätzlich empfehlen wir allen Projektträgern, frühzeitig, d. h. zu Planungsbeginn, den Kontakt zum LAG-Management herzustellen.

Für Projektvorschläge, die dem Entscheidungsgremium zu Zustimmung vorgestellt werden, finden Sie nachfolgend die entsprechenden Formulare:

- Projektbeschreibung (Antrag an das Entscheidungsgremium)

Grundlage für die Auswahl als LEADER-Projekt ist ein Bewertungssystem, in dem verschiedenen Kriterien hinterlegt sind. Im Formular zur Projektbeschreibung sind deshalb einige Ausführungen hinsichtlich der Bewertungskriterien integriert.

Weitere Informationen finden Sie unter:

Alle aufklappen

Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite und für die Steuerung unserer kommerziellen Unternehmensziele notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.
→ Weitere Informationen finden Sie in unserem Datenschutzhinweis.

Diese Seite verwendet Personalisierungs-Cookies. Um diese Seite betreten zu können, müssen Sie die Checkbox bei "Personalisierung" aktivieren.